Home Einzeltitel Reihen Jahrbücher Neuerscheinungen Vorschau
Karl Alber Preis 2005 
Sommerfeld-Lethen, Caroline
Wie moralisch werden?
Kants moralistische Ethik
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2005
336 Seiten, Gebunden
€[D] 39,-
ISBN: 978-3-495-48128-8

Kants Ethik ist gut begründbar, es fehlt ihr aber anscheinend an Motivationskraft. Wie soll man nach Kant dazu bewegt werden, moralisch zu sein? Seine ethischen Schriften problematisieren, was die Anthropologie zu lösen versucht: Motivation zum moralischen Handeln. Diese „Lösung" steht in einer Tradition europäischer Moralistik (Gracián, Castiglione, Bacon, Descartes, La Rochefoucauld, Montaigne u. a.), in der es darum geht, Moral anthropologisch zu reflektieren. Sie beschreiben einen Handlungsraum, in dem Regeln der Klugheit, Manieren und Höflichkeit und ein Konzept des „moralischen Scheins" das selbstbestimmte Individuum leiten. Die Aufgabe des vorliegenden Buches ist es, Kant systematisch, also nicht allein historisch, durch die Leitfrage nach Motivation und Begründung in den Horizont moralistischer Ethik einzufügen. Die theoretische Verortung von Kants Moralsystem und seine Einordnung in die „historische Semantik" von Moral und Anthropologie nimmt Maß an Niklas Luhmanns Ansätzen zu diesem Thema.

Wie moralisch werden?

Aus der Begründung der Jury

zurück zur Übersicht


Autoreninfo:


Caroline Sommerfeld-Lethen, geboren 1975, studierte ab 1994 an der Universität Rostock Germanistik und Philosophie. Seit 1998 ist sie Lehrbeauftragte dort und vertrat eine Assistentenstelle. Im Januar 2003 Promotion in Philosophie mit dem vorliegenden Buch. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Ethik, frühneuzeitliche Anthropologie, Systemtheorie, Kulturphilosophie, Bildung.