Home Einzeltitel Reihen Jahrbücher E-Journals Neuerscheinungen Vorschau
Karl Alber Preis 2009 
Wachter, Daniel, von
Die kausale Struktur der Welt
Eine philosophische Untersuchung über Verursachung, Naturgesetze, freie Handlungen, Möglichkeit und Gottes Wirken in der Welt
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2009
384 Seiten, Kartoniert
€[D] 54,-
ISBN: 978-3-495-48389-3

Heute geht man gewöhnlich von der mechanistischen Vorstellung aus, dass jedes Ereignis das Ergebnis eines Kausalvorgangs, eines Prozesses sei. Dass Personen durch freies Handeln direkt Ereignisse hervorbringen könnten, hält man für unmöglich. Lange Zeit hingegen hielt man es gewöhnlich für selbstverständlich, dass Personen Ereignisse hervorbringen können, und fand es schwer vorstellbar, wie etwas Unbelebtes etwas verursachen soll. Dieses Buch kommt zu dem Schluss, dass es eine Vielzahl von Weisen gibt, wie ein Ereignis eintreten kann. Es entwickelt neuartige Auffassungen von Verursachung, Naturgesetzen, Möglichkeit und Willensfreiheit. Dabei wendet es sich von der Methode der Begriffsanalyse als Methode der Philosophie ab.
Einige der ungewöhnlichen Thesen, welche das Buch verteidigt:
· Modale Fragen sind nicht durch eine Analyse von Begriffen zu beantworten.
· Ursachen sind nie hinreichend für ihre Wirkung.
· Naturgesetze enthalten keine Aussagen über regelmäßige Abfolgen von Ereignissen.
· Freie Personen können Kausalvorgänge in Gang setzen.
· Freie Handlungen sind mit deterministischen Naturgesetzen vereinbar.
Die kausale Struktur der Welt

Aus der Begründung der Jury

zurück zur Übersicht


Autoreninfo:


Daniel von Wachter, geb. 1970, Studium Maschinenbau und Theologie in München, Studium der Philosophie im Fürstentum Liechtenstein und in Innsbruck, Promotion Philosophie in Hamburg 1997, Promotion Theologie in Oxford 2003, Habilitation in Philosophie in München 2008 (ausgezeichnet mit dem Bayerischen Habilitationsförderpreis). Professor für Philosophie an der Internationalen Akademie für Philosophie in Santiago de Chile.