Denker, Alfred / Zaborowski, Holger (Hrsg.)
Heidegger-Jahrbuch 4
Heidegger und der Nationalsozialismus I, Dokumente
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2010
368 Seiten, Gebunden mit Leseband
€[D] 48,-
ISBN: 978-3-495-45704-7

Band 4, "Heidegger und der Nationalsozialismus - Dokumente" enthält unter anderem:
Seminar WS 1933/34 »Über Wesen und Begriff von Natur, Geschichte und Staat«
Bislang unveröffentlichte Schriften und Briefe Heideggers aus der Zeit des Rektorats
Dokumente aus den Personalakten Heideggers
Dokumente zur Badischen Hochschulverfassung
Senatsprotokoll: Heideggers Wahl zum Rektor April 1933
Brief von Rektor von Möllendorff an den Rektor der Universität Zürich
Auszüge aus den Tagebüchern von Joseph Sauer, Engelbert Krebs und Erik Wolf
Dokumente zur Entnazifizierung
Brief Erik Wolfs an Karl Barth
Gutachten über Heidegger
Texte und Publikationen von Elfride Heidegger aus den 30er Jahren

Immer wieder wird Heideggers Rektorat und sein Verhältnis zum Nationalsozialismus kontrovers diskutiert. Wie konnte einer der wichtigsten Denker des 20. Jahrhunderts politisch so in die Irre gehen? Wie erklärt sich sein Schweigen nach 1945? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen seinem Denken und seinen politischen Ansichten? Diesen Fragen gehen die Bände 4 und 5 des Heidegger-Jahrbuches nach. Band 4 macht viele Quellen erstmalig zugänglich. Band 5 versammelt Beiträge von bedeutenden Heidegger-Forschern. Mit diesen beiden Bänden des Heidegger-Jahrbuches werden neue Standards für die Diskussion dieses Themas gesetzt.
Heidegger-Jahrbuch 4
      Leseprobe

zurück zur Übersicht


Inhalt Bd. 4


Autoreninfo:
Holger Zaborowski, Studium der Philosophie, Theologie und klassischen Philologie in Freiburg, Basel und Cambridge; Promotionen an den Universitäten Oxford und Siegen; 2001-2005 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg i. Br. Es ist seit 2005 Professor an der philosophischen Fakultät der Catholic University of America in Washington, D.C. und seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Mitherausgeber des Heidegger-Jahrbuchs. Zahlreiche Veröffentlichungen zur klassischen deutschen Philosophie und zur Philosophie des 20. Jahrhunderts, vor allem zur Phänomenologie und Hermeneutik.


Alfred Denker, geb. 1960, studierte Philosophie, Geschichte und Theologie in Groningen und Amsterdam. Er lebt als Privatgelehrter und Schriftsteller in Frankreich. Er ist Mitherausgeber des Heidegger-Jahrbuchs und Herausgeber der Martin-Heidegger-Briefausgabe und hat sich in zahlreichen Veröffentlichungen auch mit der Philosophie des Deutschen Idealismus beschäftigt.