Home Einzeltitel Reihen Jahrbücher Neuerscheinungen Vorschau
Enders, Markus/Zaborowski, Holger (Hrsg.)
Jahrbuch für Religionsphilosophie
216 Seiten, Kartoniert
€[D] 49,-
ISBN: 978-3-495-46505-9

Die zweisprachige wissenschaftliche Fachzeitschrift setzt in einer neuen und erweiterten Form das seit 2002 von Markus Enders (Freiburg) herausgegebene »Jahrbuch für Religionsphilosophie« fort und wird von ihm gemeinsam mit Holger Zaborowski (Vallendar) herausgegeben. Unterstützt werden die Herausgeber von einem international besetzten wissenschaftlichen Beirat. Das Jahrbuch enthält ausschließlich Originalbeiträge und ist prinzipiell für alle Richtungen der Religionsphilosophie und der philosophischen Theologie offen. Thematischer Schwerpunkt des Bandes ist John Lockes »Toleranzbrief«. Mit Beiträgen u. a. von John Dunn, Wioleta Polinska, Manfred Svensson und Holger Zaborowski.
Jahrbuch für Religionsphilosophie

zurück zur Übersicht




Autoreninfo:
Markus Enders, Jahrgang 1963, studierte Philosophie, Theologie und Religionswissenschaft an den Universitäten Freiburg im Breisgau und München. Dort promovierte er 1991 in Philosophie, habilitierte sich in diesem Fach 1997 und promovierte 1999 in katholischer Theologie. Seit 2001 ist er Ordinarius für christliche Religionsphilosophie in der Fakultät für katholische Theologie der Universität Freiburg.


Holger Zaborowski, Studium der Philosophie, Theologie und klassischen Philologie in Freiburg, Basel und Cambridge; Promotionen an den Universitäten Oxford und Siegen; 2001-2005 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg i. Br. Er ist seit 2005 Professor an der philosophischen Fakultät der Catholic University of America in Washington, D.C., seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und seit 2017 zudem Rektor der PTHV. Mitherausgeber des Heidegger-Jahrbuchs. Zahlreiche Veröffentlichungen zur klassischen deutschen Philosophie und zur Philosophie des 20. Jahrhunderts, vor allem zur Phänomenologie und Hermeneutik.