Home Einzeltitel Reihen Jahrbücher Neuerscheinungen Vorschau
Müller, Ralf
Dogens Sprachdenken
Historische und symboltheoretische Perspektiven
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2013
376 Seiten, Kartoniert
Welten der Philosophie, Band 13
€[D] 59,-
ISBN: 978-3-495-48610-8

Wie denkt Dogen (1200-1253) Sprache im Horizont der sprachkritischen Tradition des Zenbuddhismus? Die vorliegende Studie widmet sich dieser Frage und rekonstruiert umfassend das Sprachdenken des philosophisch fruchtbarsten Autors der japanischen Vormoderne. Dazu wählt der Autor einen doppelten Zugang: zum einen rezeptionsgeschichtlich unter Einschluss von Philosophen des modernen Japans, zum anderen systematisch mithilfe der Symboltheorie Ernst Cassirers in der Theoretisierung eines adäquaten Sprachbegriffs. So verschränken sich mit Interpretationen zum Hauptwerk Dogens, dem Shobogenzo, Außen- und
Innenperspektive auf ein zenbuddhistisches Sprachdenken und erweisen es in seiner Kommensurabilität zum philosophischen Diskurs.
Dogens Sprachdenken
      Leseprobe

zurück zur Übersicht




Autoreninfo:
Ralf Müller hat nach einem Studium der Philosophie und Japanologie in Berlin und München an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert. Seit 2010 lehrt und forscht er in Zürich und Kyoto als Postdoktorand und Fellow der Alexander-von-Humboldt-Stiftung/Japanese Society for the Promotion of Science.